Die Partie war schon fast gelaufen. Knapp fünf Minuten vor dem Abpfiff des Testspiels gegen den SV Hönnepel/Niedermörmter gab es aber für den Fußball-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld noch ein Ende mit Schrecken: Danijel Gataric blieb nach einem Zweikampf auf dem Kunstrasen liegen und winkte nach Hilfe: Der Mittelfeldspieler hatte sich das Knie verdreht und musste mit einem Krankenwagen abgeholt werden. Schiedsrichter Jens Tenter pfiff die Begegnung beim Stand von 2:3 (1:3) vorzeitig ab.

„Das sind die Dinge, die in so einem Spiel niemand braucht“, stöhnte Hiesfelds Teamchef Thomas Drotboom, „ich hab vorher noch gesagt: das Ergebnis ist zweitrangig, Hauptsache es verletzt sich keiner“. Aber Gataric war nicht mal der einzige, der vorzeitig ausschied. Die „Veilchen“ mussten die Partie zu zehnt beenden, weil Gino Mastrolonardo nach einem Tritt vors Schienbein in der 78. Minute vom Platz humpelte und kein Auswechselspieler mehr da war. Die Tore für den TV Jahn erzielten Kevin Menke (43.) und Nicolai Pakowski (70.).

-dom-

Quelle: NRZ vom Mittwoch, 13. März 2019