Fußball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld hat sein erstes Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison beim A-Kreisligisten Glückauf Möllen gewonnen.

18 Minuten vor dem Abpfiff hatten die torhungrigen Gäste scheinbar doch ein Einsehen. Maik Goralski war für die Oberliga-Fußballer des TV Jahn Hiesfeld soeben das 10:0 im Testspiel beim A-Kreisligisten Glückauf Möllen gelungen, als Trainer Thomas Drotboom am Spielfeldrand Nicolai Pakowski zu sich winkte. Der Neuzugang aus der A-Jugend des MSV Duisburg hatte in seinem ersten Einsatz für die „Veilchen“ einige Akzente gesetzt, zweimal getroffen und auch als Vorbereiter auf sich aufmerksam gemacht. Sekunden nach dem zehnten Tor des Abends verließ „Pako“ aber das Feld und die „Veilchen“ spielten in der Schlussphase in Unterzahl weiter. Am standesgemäßen 10:0 (8:0)-Sieg des TV Jahn änderte das nichts.

In der Startformation bot Hiesfelds Coach drei Neue auf. Während Torwart Dominik Weigl nur wenige Gelegenheiten hatte, sein Können zu zeigen, machte neben Pakowski auch Stefan Jagalski vor allem über den rechten Flügel viel Druck. Der ehemalige Angreifer der Spvgg. Sterkrade-Nord erzielte auch schon in der ersten Minute den Führungstreffer, Pakowski ließ nach Kevin Menkes Vorlage kurz darauf das 0:2 folgen (4.). Bis zur Pause erhöhten Ioannis Alexiou (8.), Kevin Menke (23.), Dalibor Gataric (24.), Kevin Krystofiak mit zwei Elfmetern (40., 45.) und Pascal Spors (42.) auf 8:0 für den TV Jahn. In dessen Aufgebot fehlten neben Kevin Corvers und dem berufsbedingt verhinderten Verteidiger Kevin Kolberg auch die Stürmer Joel Zwikirsch und Philipp Goris. Der lange verletzte Rekonvaleszent Corvers und Zwikirsch sahen sich die Partie vom Spielfeldrand an, Goris tauchte dagegen nicht auf.

Nur zwei Einwechselspieler
Auf der anderen Seite haderte Möllens neuer Trainer Christian Schwarz mit den Umständen: Er hatte nur einen kleinen Kader zur Verfügung, in der zweiten Halbzeit kamen mit Amarildo Sharka und Sven Alter lediglich zwei Einwechselspieler zum Einsatz. „Hiesfeld ist in der Vorbereitung auch schon weiter als wir“, resümierte Schwarz, „die drei Klassen Unterschied haben sich da schon deutlich bemerkbar gemacht“. Über den Auftritt in der ersten Halbzeit wollte der Coach dennoch nicht einfach hinwegsehen: „Da hat die Mannschaft zu wenig Charakter gezeigt, so darf man nicht untergehen.“ Nach dem Seitenwechsel habe sich das Team immerhin „gut gewehrt“ und ließ nur noch ein Freistoßtor von Nicolai Pakowski (61.) und Goralskis 0:10 (72.) zu. Am Sonntag empfängt Glückauf mit Preußen Duisburg den nächsten Testspielgegner: „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, hofft Christian Schwarz.

Thomas Drotbooms TV Jahn trifft derweil am Samstag ab 13.50 Uhr beim Blitzturnier des Bezirksligisten Spvgg Steele auf den Gastgeber, den Oberliga-Aufsteiger SC Velbert und den Landesligisten FC Kray. Das erste Heimspiel der Vorbereitung steigt am Samstag, 21. Juli, gegen den SV Schermbeck, und im Rahmen der Partie gegen die U19 des MSV Duisburg am Donnerstag, 2. August, soll das Team um Kapitän Kevin Corvers und seine Stellvertreter Kevin Menke und Kevin Kolberg offiziell vorgestellt werden.

Anders als ursprünglich geplant wird der Kunstrasenplatz an der Dorfstraße übrigens nicht in der Sommerpause saniert: Die Arbeiten werden voraussichtlich auf die Herbstferien verschoben, weil der gerichtliche Vergleich mit der Herstellerfirma der maroden Fläche noch nicht endgültig abgeschlossen ist.

Glückauf: Kerkenbusch; Burkamp, Pietruszka, Moelleken, Dema, Innocenti, Özgül, Heimann (46. Sharka), Breder, Alp (66. Alter), Tönges.

TV Jahn: Weigl; Wichert (46. Husmann), Krystofiak, Alexiou (46. Demler), Pakowski, Yolasan (46. Mastrolonardo), Schirru, Dalibor Gataric (41. Goralski), Jagalski, Spors (46. Weßelburg), Menke (46. Danijel Gataric).

Quelle: nrz.de