1907
Der TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld nimmt zum ersten Mal an einem Turnwettkampf teil.

Mitte des Jahres 1915
Der sportliche Betrieb wird vorübergehend aufgrund des Ersten Weltkriegs eingestellt.

5. Januar 1919
Der Verein wird wieder ins Leben gerufen und der Betrieb wieder aufgenommen.

1921
Die Damenabteilung wird gegründet

1923
Handball, Schlagball und Faustball werden mit ins Programm aufgenommen.

1925
Die Handballer werden Meister des Rhein-Lippe-Gaues. Im selben Jahr beginnen die Bauarbeiten für das Hiesfelder Stadion.

1928
Die Schwimmabteilung wird gegründet.

1936
Wilhelm Brinkmann sorgt für echten Handball-Boom im Verein. Brinkmann gewinnt mit der deutschen Handballnationalmannschaft Olympisches Gold in Berlin.

Ab 1939
Mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kommt das Vereinsleben erneut zum Erliegen.

1945
Die Fußballabteilung des TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld wird gegründet.

2012
Aufstieg in die Oberliga Niederrhein.

Bis heute ist der TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld einer der größten Vereine am Niederrhein mit mehr als 3.000 Mitgliedern.