Fußball: Der Oberligist gewinnt nach drei Niederlagen in Folge das Heimspiel gegen den VfR Fischeln. Bereits nach 24 Minuten führen die „Veilchen“ mit 2:0. Nach der Pause leistet sich der Gastgeber aber einige Nachlässigkeiten. Von Philipp Stroetmann

Nach drei Niederlagen in Folge und dem Niederrheinpokal-Aus bei Rot-Weiss Essen konnte Fußball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld mit einem 4:2 (3:0)-Heimsieg gegen den Abstiegskandidaten VfR Fischeln mal wieder einen Erfolg erringen. Von Anfang an nahmen die Hiesfelder das Heft in die Hand und kamen bereits in der zweiten Minute zur ersten guten Möglichkeit. Kevin Menke schickte Pascal Spors über die rechte Seite, im Strafraum angekommen schoss Spors aus halbrechter Position an den linken Pfosten. Drei Minuten später passte Schirru den Ball in den Lauf von Spors, diesmal traf Hiesfelds Nummer 20 zum 1:0.

Daraufhin gaben die Hiesfelder weiterhin den Ton an, ehe Fischeln in der 17. Minute das erste Mal gefährlich wurde und durch einen abgefälschten Distanzschuss den vermeintlichen Ausgleich erzielte, doch der Linienrichter hatte die Fahne gehoben – Abseits.

In der 24. Minute hatte der Gastgeber dann eine gute Freistoßposition aus etwa 17 Metern. Zunächst blieb Nico Klaß mit einem Flachschuss an der Fischelner Mauer hängen, den Abpraller verwandelte der Innenverteidiger dann zum 2:0 in die rechte obere Ecke.

Die gefährlichste Aktion der Gäste gab es in der 31. Minute, als Hiesfeld zunächst einen gefährlichen Angriff zur Ecke klären konnte und nach der Torwart Kevin Hillebrand in höchster Not auf der Torlinie retten musste. In der Folge kamen die „Veilchen“ dann wieder zu guten Chancen, doch erst in der 45. Minute traf Marvin Weßelburg nach einem Konter zum 3:0.

In der zweiten Hälfte gab es einen Rollentausch: Die Krefelder bestimmten von Beginn an das Spiel und kamen direkt zu ersten Möglichkeiten. In der 62. Minute verhinderte Hillebrand mit einer guten Parade noch den Anschlusstreffer, zwei Minuten später versenkte Robert Norf mit dem linken Außenrist aus halblinker Position den Ball zum 1:3 in die lange Ecke.

In der 66. Minute sorgten die Gäste durch Philipp Reichardt nach einem Eckball für Spannung. Kurz danach hätten die Gastgeber nach einem Eckball fast zurückgeschlagen, doch mit einer Glanzparade war Fischelns Keeper Hendrik Sauter gegen den Flugkopfball von Nico Klaß zur Stelle. In der Folge hatte beide Mannschaften Möglichkeiten zu weiteren Treffern, doch der eingewechselte Maik Goralski machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf. „Wir sind die zweite Halbzeit etwas fahrlässig angegangen. Der Doppelschlag hat uns aus dem Tritt gebracht. Aber nach den turbulenten Wochen bin ich froh, dass wir mal wieder gewonnen haben“, sagte Hiesfelds Coach Thomas Drotboom. „Die Gegentore dürfen so nicht passieren, aber ich will jetzt auch nichts Negatives in die Mannschaft hereinbringen“, sagte der Übungsleiter. In der Tabelle stehen die „Veilchen“ nun auf Rang fünf.

TV Jahn Hiesfeld: Hillebrand – Kolberg, Klaß, Krystofiak, Spors (87. Goralski), Mastrolonardo, Laader, Schirru (85. Danijel Gataric), Menke, Weßelburg, Zwikirsch (66. Welscher).

Quelle: RP