Die Stadtverwaltung erteilt dem TV Jahn Hiesfeld für den Fall eines Aufstiegs der Fußballer eine Absage für die Dorotheen-Kampfbahn.

Bevor die jecken Weiber ins Rathaus einzogen, bat der Dinslakener Bürgermeister am Donnerstagmorgen zum Termin mit „Veilchen“ und „Knappen“. Michael Heidinger empfing Vertreter der Vereine TV Jahn Hiesfeld und VfB Lohberg, um über zwei Themen zu reden: Den möglichen Aufstieg der Hiesfelder Fußballer in die Regionalliga und die seit einiger Zeit laufenden Verhandlungen der beiden Vereine über eine Kooperation, die in einem Zusammenschluss als „1. FC Dinslaken“ enden könnte.

Quelle:nrz.de