Bisher lief für die Dinslakener auf fremdem Platz mehr zusammen +++ Am Dienstag kommt der MSV Duisburg
Als Thomas Drotboom, Trainer des TV Jahn Hiesfeld, am Sonntag nach dem 2:2 gegen den SC West davon sprach, dass er Enttäuschung aus dem Umfeld nicht so recht akzeptieren wolle, weil andere Teams dazu sicherlich mehr Grund hätten, könnte er den kommenden Gegner der Dinslakener gemeint haben. Denn am Sonntag geht es zum VfR Fischeln nach Krefeld, der mit bisher erst sieben Zählern aus acht Spielen auf Platz 14 liegt, am Sonntag mit dem 3:1 in Cronenberg aber den zweiten Saisonsieg einfuhr.
Das 2:2 gegen den SC West war zwar nicht Drotbooms Wunschergebnis, doch er war kurz nach dem Abpfiff schon wieder kämpferisch. „Dann holen wir uns die Punkte eben in Fischeln“, hatte er da gesagt, und das wäre durchaus ein wichtiger Schritt, will der TV Jahn nicht mittelfristig erst einmal im Mittelfeld hängen bleiben. 13 Zähler sieht die Zwischenbilanz aktuell vor, 19 könnten es also bis zur Grenze von zehn Spielen noch werden, bei der viele Trainer eine erste Bilanz ziehen. In Fischeln spricht dabei erst einmal für die Hiesfelder, dass es auf fremdem Platz bisher besser lief als daheim.

Die bisher zehn kassierten Gegentore sind im Vergleich mit den übrigen Teams der oberen Tabellenhälfte dabei keineswegs schlecht, nur Spitzenreiter Straelen und die SSVg Velbert haben je zwei weniger auf dem Konto. Doch kein Team vor Platz zwölf hat weniger Tore erzielt als die Hiesfelder. Bei Joel Zwikirsch will es in dieser Saison noch gar nicht laufen, er traf in acht Einsätzen mit mehr als 400 Minuten noch gar nicht. Und auch bei Kevin Kenke wollte der Ball zuletzt nicht mehr so recht über die Linie. Der Torjäger traf zwar bereits fünfmal, zweimal davon in den letzten fünf Partien. Aber das Team lebte in der Rückrunde von seinen Treffern, als er in 17 Spielen im Schnitt genau einen Treffer pro Partie beisteuerte. Das allerdings als Standard wahrzunehmen, wäre auch reichlich viel verlangt. Hilfe der Teamkollegen wäre also angesagt.

Am Dienstag hat der TV Jahn zudem ein ganz besonderes Spiel vor der Brust. Dann nämlich ist um 14.30 Uhr am Tag der Deutschen Einheit der Zweitligist MSV Duisburg zu Gast im Stadion am Freibad, und er hat zugesagt, in Bestbesetzung antreten zu wollen. Rund um das Spiel gegen den Zweitligisten richtet der Verein für seine Sponsoren ein Oktoberfest aus. Mit dem MSV ist der TV Jahn durch eine Kooperation ohnehin eng verbunden. Vier ehemalige U19-Spieler der Duisburger stehen aktuell in Drotbooms Aufgebot.

Quelle:fupa.net