Sonntag ab 15 Uhr live bei FuPa.tv: Der TV Jahn hat im vielleicht wichtigsten Spiel der Saison den Cronenberger SC zu Gast

Wenn der TV Jahn Hiesfeld am Sonntag in der Oberliga als Gastgeber den Cronenberger SC empfängt, dann steht der Mannschaft von Trainer Thomas Drotboom das vielleicht wichtigste Spiel der Saison ins Haus. Denn noch immer schwingt ein wenig die Angst mit, dass der Klassenverbleib auf der Zielgeraden noch aus den Hand gegeben werden könnte.

Das hat vor allem damit zu tun, dass sich die angespannte Personalsituation nicht wirklich entspannen will. Zu allem Überfluss steht jetzt auch noch fest, dass bei Kevin Corvers eine OP unumgänglich sein wird, nachdem die Ursache für die Schmerzen lange nicht zu lokalisieren war. „Jetzt gibt es Gewissheit. Dennoch hat mir Kevin gesagt, dass er vor dem Eingriff am Sonntag noch einmal auf dem Platz stehen und helfen will. Das ist natürlich überragend, wobei ich auf volles Verständnis gehabt hätte, wenn er das nicht mehr getan hätte. Es gibt ja auch noch andere Dinge im Leben als Fußball – selbst wenn man in der Oberliga spielt“, sagt der seinem Abwehrchef natürlich entsprechend dankbare Drotboom. Die Causa macht aber auch klar, dass die Bedeutung der Partie wirklich groß ist, bliebe doch sonst im Zentrum wohl aus der Fraktion der Routinierten nur Ioannis Alexiou.

Das ist jedoch beileibe nicht das einzige Problem personeller Natur, das die Dinslakener haben. „ich hatte nur zehn Feldspieler im Training, weil ich einige Jungs in Watte packen muss, damit sie mir nicht für das Wochenende ausfallen. So pausierte Torjäger Kevin Menke verschnupft, und auch Gino Mastrolonardo setzte aus. „In der Einheit habe ich dann auch noch Nico Klaß herausgenommen, weil er sich das Knie hielt. Nico hätte ebenso wie Raffael Schütz viel mehr Pausen gebraucht, die ich ihnen aber nicht geben konnte. Das macht sich irgendwann natürlich bemerkbar.“

Dennoch geht der TV Jahn optimistisch in die Partie, weil der Trainer weiß, dass es an der Einstellung seiner Spieler nicht scheitern wird. „Die Jungs sagen mir immer wieder, dass sie auch an die Grenzen gehen werden, wenn sie mal eine Einheit ausgelassen haben.“ Für den Gegner aus Cronenberg, der auf einem Abstiegsplatz steht, diesen aber mit einem Sieg verlassen könnte, geht es natürlich ebenfalls um alles. „Die werden genauso alles versuchen wie wir“, erklärt der Hiesfelder Coach und weiß, was ihn erwartet. Das Hinspiel verloren die Hiesfelder in Cronenberg unglücklich mit 0:1 an einem Tag, an dem wirklich so ziemlich alles zusammen kam, ein ganz unglückliches Gegentor inklusive.

Sollte der ganz große Druck am Sonntag um 16.45 Uhr von seinem Team abfallen, könnte nicht nur der Coach für den Rest der Saison wieder ruhiger schlafen. Wer sich davon selbst ein Bild machen will, der kann live bei FuPa.tv dabei sein. Denn am Sonntag ab 15 Uhr übertragen wir das Spiel aus Hiesfeld.

Quelle:Fupa.net