Die Bilanz der Hiesfelder könnte eine Aufbesserung vertragen +++ Kevin Corvers, Jan Pirschel und Pascal Spors weiter nicht dabei
Mit einem Sieg bei Schwarz-Weiß Essen am Sonntag könnte der TV Jahn Hiesfeld in der Oberliga einen wichtigen Schritt machen. „Dann wären wir zehn Punkte vor den Essenern, das wäre sicherlich zumindendest ein großer Schritt, auch in der kommenden Saison Oberliga zu spielen. Ein Punkt muss aber mindestens das Ziel sein, um die Essener auf Abstand zu halten“, erklärt Trainer Thomas Drotboom.

Die jüngste Bilanz gegen die Essener ist dabei für den TV Jahn alles andere als rosig. In seiner ersten Amtszeit kassierte Hiesfeld unter Drotboom gegen den ETB die erste Niederlage überhaupt, bei der der Cheftrainer selbst allerdings nicht anwesend war. In der HInrunde gab es dann unter Schorsch Mewes eine 1:3-Niederlage auf eigenem Platz. Leicht wird die Umkehrung dieses Trends für Drotboom allerdings auch am Sonntag nicht. „Seit Manni Wölpper da ist, spielen sie einen sehr ordentlichen Fußball und haben ja auch gute Ergebnisse erzielt“, bemerkt der Coach. Aus den vergangenen fünf Spielen haben die Essener immerhin acht Punkte geholt, eine Niederlage geb es nur gegen TuRu. Damit stehen die Schwarz-Weißen aktuell hauchdünn am rettenden Ufer.

Personell ist die ganz große Entspannung bei den Hiesfeldern noch nicht zu verzeichnen. Kevin Corvers fällt als Abwehrchef weiterhin aus. „Er war neuerlich beim MRT und es war auch diesmal eigentlich nichts zu sehen, der Junge hat aber Schmerzen. Ihm wäre natürlich lieber, wenn man etwas finden würde, woran etwas zu machen wäre“, schildert Drotboom das Dilemma seines Innenverteidigers. Pascal Spors muss wegen seiner Knieprobleme passen, und auch bei Jan Pirschel gibt es nach wie vor kein grünes Licht.

Es scheint jedoch so, als wäre die Talsohle überwunden. „Dennis Wichert hat eine Laser-Behandlung erhalten, die ihm gefühlt wirklich etwas gebracht hat. Er könnte wieder auf die Bank kommen“, sagt der Coach. Maik Goralski steht ebenfalls wieder zur Verfügung, und den Ausfall von Spors kann der Coach durch die Rückkehr von Joel Zwikirsch kompensieren, der wohl wieder eingreifen kann. Wieder erste Übungen im Tor hat auch Stammkeeper Kevin Hillebrand absolviert. Es darf also in Hiesfeld gehofft werden, dass das Trainerteam im Saisonfinale auf einzelnen Positionen wieder eine Wahl hat.