Mit dem Gastspiel beim VfB Hilden kann der TV Jahn Hiesfeld am Sonntag einen weiteren Schritt in Richtung oberes Mittelfeld machen. Der Gegner steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz, hat drei Punkte und acht Tore Vorsprung vor dem TV Jahn. Mit einem Sieg könnten die Dinslakener also nach Punkten zumindest gleichziehen. Die HIldener schossen in den drei bisherigen Ligaspielen des Jahres gegen Kray, Baumberg und Bocholt zwar schon sieben Tore, holten dabei aber nur zwei Punkte.

Statt Training stand bei den Hiesfeldern am Donnerstag allerdings ein Testspiel gegen die U19 des MSV Duisburg auf dem Programm. MIt dem 5:3-Sieg war Trainer Thomas Drotboom am Ende zwar zufrieden, der Verlauf war aber dennoch nicht ganz nach Wunsch. Denn bis zur Pause hatten die Hiesfelder das Geschehen absolut im Griff, führten nach einem Doppelpack von Kei Hirose und Toren von Kevin Menke (Elfmeter) und Pascal Spors mit 4:0. „Kei hat ein gutes Spiel gemacht, er wird immer stärker. Nach dem Spiel hat er dann beim Essen erstmal drei Burger gegessen. Die hatte er aber auch verdient“, erklärt Drotboom.

Als Ekin Yolasan, der bei dieser Gelegenheit mal wieder ein Spiel über 90 Minuten machte, kurz nach der Pause das 5:0 nachlegte, sah es endgültig nach einem klaren Sieg aus. „Kevin Corvers war ja gar nicht dabei, Gino Mastrolonardo hatte ich zur Pause aus dem Spiel genommen und Ioannis Alexiou hatte ich dann auch noch aus dem Spiel genommen. Das konnte man dann schon merken. Ich hätte mir gewünscht, dass wir das konzentriert und kraftsparend herunterspielen, wir haben dann aber doch ein paar Fehler zu viel gemacht“, analysierte der Coach. „Das war natürlich unnötig und nicht nach meinen Vorstellungen. Aber in einem LIgaspiel wäre das nicht passiert. Treten wir in Hilden so auf wie in der ersten Halbzeit, können wir auch dort etwas mitnehmen“, befindet der Coach.

Neben der aktuellen sportlichen Situation beschäftigt sich der TV Jahn natürlich auch längst mit der kommenden Spielzeit, wobei sich dabei ja immer mehr abzeichnet, dass auch diese ziemlich sicher in der Oberliga stattfinden wird. Drei ganz wichtige Spieler haben nun ihren Vertrag bei den Hiesfeldern verlängert. „MIt Kevin Menke und Joel Zwikirsch haben unsere beiden Stürmer ihren Vertrag verlängert, und danach hat dann auch Nico Klaß sich entschieden, bei uns zu bleiben“, erklärt Drotboom, der natürlich auch weiß, dass diese Verlängerungen eine Signalwirkung haben dürften. Klaß spielte gegen die Duisburger U19 in der Innenverteidigung und machte für Drotboom auch auf der dritten Position in zehn Tagen seinen Job ausgezeichnet.

Auch die Partie gegen die Duisburger U19 hatte nicht nur den Sinn eines normalen Testspiels. Die Duisburger verfügen seit Sommer über keine U23 mehr, und so könnte sich der TV Jahn aus dem Pool der im Sommer aus der A-Jugend auscheidenden Spieler bedienen. Klar ist bereits, dass Torhüter Joel Drepper im Sommer zu den Hiesfeldern wechseln wird. Weitere Verpflichtungen sind nicht ausgeschlossen. Auf dem Markt sind im Sommer auch die Spieler, die aktuell noch für die Zweitvertretung von Rot-Weiß Oberhausen auflaufen, die RWO nach der Saison aus dem Spielbetrieb nimmt.

Am Sonntag muss wikirsch allerdings mit einem Muskelfaserriss erstmal passen. Dafür sind Pascal Spors und Adrian Rakowski wieder voll einsatzfähig, und auch Faysel Khmiri ist auf dem besten Weg, seinen Rückstand aufzuholen.

ELLE:Fupa.net